Samstag, 22. März 2014

Burton F-stop Pack (28L)

Hallo liebe Fotobegeisterte :)

Heute möchte ich euch einfach mal meinen Lieblings-Fotorucksack, den "Burton F-Stop Pack" vorstellen, da ich immer wieder gefragt werde, was ich denn empfehlen könnte.

Lange ist es her, dass ich diesen Rucksack kaufte. Durch Zufall im Netz gefunden und sofort verliebt.  Der Hersteller Burton ließ nur Gutes verhoffen und ich schaute mir ihn genauer an! Ein sportlich modernes Design und viele funktionale Features. Das Tragesystem sah gut gepolstert und fein verstellbar aus. Also gab es für mich nur eine Option: Kaufen und testen! :p

Nun aber zu detaillierteren Erfahrungen und einigen Beispielbildern:

Die Optik

Der Rucksack wurde schlicht in schwarz gehalten und mit wenigen Reflexionsstreifen etwas abgesetzt. Die Farbe war mir beim Kauf wichtig, da ich den Rucksack immer dort ablege wo ich gerade stehe und da kann es auch einmal dreckig sein. Schwarz ist relativ unempfindlich gegenüber leichten Verschmutzungen und eignet sich in meinen Augen gut für einen Fotorucksack. Der Rucksack wirkt modern designed und sehr sportlich. Er lässt sich nicht direkt als FOTOrucksack erkennen und das ist ein absoluter Pluspunkt, denn man möchte mit viel teurem Equipment auf dem Rücken ja nicht gleich als nächstes potenzielles Opfer von Räubern ausgesucht werden :D Er wirkt zudem nicht wie ein Kasten sondern hat schön gestaltete Ecken und Kanten.

Rucksack aufgesetzt (Blick auf den Rücken)

 Hier sieht man gut den Hüft- und Brustgurt.
Wie man sieht liegt der Rucksack optimal am Rücken an!

Der Tragekomfort

Der Rucksack verfügt über ein in der Höher verstellbares Tragesystem, was bei meiner Größe von 1,95m sehr angenehm ist. Das Gewicht lässt sich so optimal über den Rücken ausbalancieren und man kann die Polsterung sehr einfach auf die Rückenmuskulatur und den Knochenbau anpassen! Über Gurte zwischen Schulter-Trageriemen und Rucksack lässt sich die Distanz zwischen Rucksack und Schulter einstellen, wodurch man den Schwerpunkt des Gepäcks weiter nach hintern oder vorne verschieben kann. Der Burton verfügt zudem über einen Brust- und Beckengurt, wodurch man den Rucksack noch einmal straffer an den Rücken fixieren kann. So hat man fast das Gefühl, der Rucksack gehöre zu einem dazu und man merkt oftmals kaum noch, wie viel Gewicht man eigentlich mit sich herum trägt. Die Schultergurte sind sehr dünn gestaltet, was ich als angenehm empfinde, da dieser so auch flexibler ist und sich besser an Schulter und Schlüsselbein anpasst. Die Rückenpolsterung ist sehr weich und ausgewogen angeordnet. Ich habe es noch nie erlebt, dass mir ein Element aus dem Rucksack in den Rücken gedrückt hat. Ich würde hier 10 von 10 Punkten vergeben! 

Das Tragesystem in der Draufsicht.

Die Taschenaufteilung:

Der Rucksack hat sehr vielseitige Taschen. Es gibt zum Einen zwei Seitentaschen, wovon eine sogar isoliert ist und Getränke im Sommer lange kühl gehalten werden können :) Eine Tasche auf der Oberseite, in der man viel Kleinkram aufbewahren kann, wie ein Speicherkartenetui, Microfasertücher, Visitenkarten, Filter, Stifte, Block etc.. Dann gibt es natürlich das Hauptfach, dass man durch die kleinen Trennwände beliebig aufteilen kann, je nach Größe des Objektivs, der Kamera oder dem sonstigen Equipment. Der Innenraum ist kompett herausnehmbar, denn er ist ein sogenanntes ICU.

Blick in den Innenraum und die Aufteilung des ICU

Die isolierte Seitentasche (optimal für 0,5L Flaschen)

Flache Fächer für Kleinkram im Deckel.

Das obere Fach für kleineres Equipment.

Insgesamt fasst der Rucksack zum Beispiel:
  • Canon 5dmkIII mit Batteriegriff
  • Canon 70-200mm
  • Canon 17-40
  • Sigma 35mm
  • Canon 85mm
  • Canon 580 EX 2x
  • 1Paar Blitz-Funkfernauslöser
  • Optitech Kameragurt
  • mehrere Kamera Akkus und Akkus für die Blitze
  • Filterset
  • 2x 0,5L Flasche Getränk
  • viel Kleinkram
  • wahlweise Snowboard, Skateboard, Skier, Stativ

Den Rucksack gibt es unter anderem bei Amazon zu kaufen (nicht exakt das gleiche Design):

Wer den Rucksack nochmal bewegt in einem Video vorgestellt bekommen mag schaut hier (englisch):

Wer einen Rucksack sucht, sollte sich auf jeden Fall auch bei F-stop umsehen. Befreundete Fotografen von mir sind restlos begeistert und empfehlen die F-stop Produkte regelmäßig weiter!
Homepage: www.fstopgear.com

Vielleicht ist das ja ein hilfreicher Tipp für den ein oder anderen Fotografen/Videografen unter euch :)

Ich kann mich jedenfalls nur positiv zu diesem Rucksack äußern und wollte dieses einmal an euch weitergeben :)

Wie immer gilt natürlich, dass dies meine eigene und subjektive Meinung ist! Jemand anderes mag ein anderes Empfinden bei der Nutzung des Rucksackes haben! Deswegen ist es nur eine Erfahrung/Empfehlung, die ich hier aussprechen kann und kein absolutes Muss! :) 


Grüße raus an euch,
Moritz 

Kommentare:

  1. Hallo, ich habe den gleichen Rucksack von Burton und kann deine Meinung zur tollen Nutzung des Rucksacks nur unterstreichen. Ich hatte ihn nun schon 3 mal mit und war jedes Mal sehr zufrieden. Kann es mir gar nicht mehr ohne ihn vorstellen :D Lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    auch Dank Deines tollen Berichts habe ich mir den Rucksack zugelegt.

    Eine Frage hätte ich...auf der Rückseite des Rucksacks ist oben eine Lasche für die Gurte, diese drückt mir zwischen die Schulterblätter, ist das normal?

    Ich vermute mal, dass ich den Rucksack noch richtig einstellen muss...habt Ihr da beim ersten Aufsetzen ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Danke & Gruß,
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen